Mobilität 2020! mehr Training – mehr Mobilität – mehr Teilhabe für Rollstuhlnutzer

Kategorie: Allgemein, Projekte

Ein Projekt zur Implementierung und wissenschaftlichen Überprüfung der Wirksamkeit von standardisierten Mobilitätstrainingskursen für Rollstuhlnutzer.

Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

_DSC0188a

Projekt:

Das Ziel des Projekts ist die bundesweite Implementierung und Evaluation von systematischen und standardisierten Mobilitätstrainingskursen für mobilitätseingeschränkte Personen, die als Ausgangspunkt für eine flächendeckende Verbreitung gleichartiger Angebote genutzt werden können. Dies gilt für Personen, die im Alltag überwiegend auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Das Ziel ist eine möglichst selbstbestimmte und ökonomische Fortbewegung.

Die durchzuführenden Mobilitätstrainingskurse beruhen auf dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Die Teilnehmer sollen dazu angeregt werden, die gelernten Übungen eigenverantwortlich und selbstbestimmt durchzuführen. Somit kann jeder Teilnehmer seine individuellen Defizite aufdecken, sich auf die geeigneten Übungen konzentrieren und diese alltagsnah umsetzen.

Zur Unterstützung des selbstständigen Trainings zwischen den Terminen der Mobilitätstrainingskurse soll eine Internetplattform geschaffen werden, auf der die Teilnehmer die Möglichkeit haben Übungsbeschreibungen und Beispielvideos einzusehen. Zudem soll über diese Plattform der Kontakt zum jeweiligen Mobilitätscoach möglich gemacht werden, falls Fragen während der Zeit des selbstständigen Übens auftreten.

Zielgruppe:

Als Zielgruppe kommen alle Menschen mit sensomotorischen Beeinträchtigungen in Frage, die nach einem Unfall in ihrer persönlichen Mobilität eingeschränkt und auf die Nutzung eines Aktivrollstuhls angewiesen sind. Dies trifft im Kontext der gesetzlichen Unfallversicherung vorranging die Indikationen Querschnittlähmung, Schädel-Hirn-Trauma und Amputation.

Ansprechpartner:

Irina London                                    Patrick Heydenreich
london(at)fi-bs.de                            heydenreich(at)fi-bs.de
02234/2052-372                               02234/2052-300

Autor FiBS gGmbh | Veröffentlicht am 15. Dezember 2016 | Kategorie: Allgemein, Projekte