„Eigentlich ist alles in den Gesetzen geregelt, damit Menschen auch ihre Freizeit barrierefrei gestalten können – doch praktisch sind die Barrieren kaum zu überwinden!“ Dieses Fazit zieht Dr. Volker Anneken aus den ersten Ergebnissen einer von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW geförderten Studie. Scheinbar besteht große Verunsicherung darüber, was tatsächlich geregelt ist und wie diese Regelungen zu verstehen sind. Denn nur vor diesem Hintergrund ist es zu erklären, dass viele Kostenträger geltendes Recht nicht umsetzen.

Diese Erkenntnis kann ein wichtiger Baustein für das Bundesteilhabegesetzt sein – darüber sind sich die befragten Experten in der Studie einig. Daher hat die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW kurzfristig beschlossen, die Ergebnisse am 14. Dezember 2015 in der NRW-Landesvertretung in Berlin zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen.

Sie sind herzlich eingeladen – aus organisatorischen Gründen ist eine namentliche Anmeldung bis zum 10.12.2015 notwendig unter: stefan.juchems@sw.nrw.de
Bitte geben Sie bei der Anmeldung auch an, wenn Sie eine Unterstützung zur Barrierefreiheit benötigen.




Der Vorsitzende des Stiftungsrates Günter Garbrecht (MdL) wird kurz in das Thema einführen, Dr. Volker Anneken und Katharina Sauerland werden die Studie und die Ergebnisse präsentieren und mit dem Sozialexperten Dr. Harry Fuchs erörtern. Einen Ausblick werden Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und Norbert Killewald, Vorstand der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW, im Gespräch mit den Gästen entwickeln.

Erste Ergebnisse aus dem Modellprojekt DASpo  – ein Impuls zur Ausgestaltung des Bundesteilhabegesetzes



Veranstaltungszeit: 
14.12.2015, 11:00 – 13:00 Uhr

Veranstaltungsort:

NRW-Landesvertretung Berlin

Veranstalterin:

Stiftung Wohlfahrtspflege NRW 


Programm:        

11:00
Unterstützung wirken lassen!
Günter Garbrecht, MdL
Vorsitzender des NRW – Landtagsausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

11:15
Das Modellprojekt DASpo
Dr. Volker Anneken, FIBS
Geschäftsführer des Forschungsinstituts für Inklusion
durch Bewegung und Sport gGmbH

Katharina Sauerland
Diplom-Pädagogin am Forschungsinstituts für Inklusion
durch Bewegung und Sport gGmbH

11:45
Erklärungsmöglichkeiten
Dr. Harry Fuchs
Dipl. Verwaltungswirt, Abteilungsdirektor a.D., Sachverständiger, Sozialexperte, Rehabilitations-, Organisations- und Verwaltungswissenschaftler

im Gespräch mit
Dr. Volker Anneken

12:15
Entwicklungsmöglichkeiten
Verena Bentele
Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen

im Gespräch mit
Norbert Killewald
Vorstand Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

12:45
Was bedeutet das für ein Bundesteilhabegesetz?
Verena Bentele
Günter Garbrecht
Dr. Harry Fuchs
Dr. Volker Anneken
Katharina Sauerland
Moderation: Norbert Killewald

13:00

Mittagsimbiss und Ausklang