Das Modellvorhaben „Inklusion durch Bewegung und Sport“ – Begleitung von Unfallverletzten und Berufserkrankten in der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) durch Sportcoaches – ist zum 01.09.2018 gestartet. Gefördert wird dieses Vorhaben der BGW unter Beteiligung der Bezirksverwaltungen Köln, Bochum und Delmenhorst. Ziel ist es dabei, für Versicherte mit dauerhaften gesundheitlichen Folgen nach Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten ein über die medizinische Heilbehandlung und Rehabilitation hinausgehendes, nachhaltiges Training motorischer und kognitiver Fähigkeiten zur Gesunderhaltung und Förderung der individuellen Fähigkeiten zu ermöglichen. Dadurch soll für die Versicherten die Teilhabe am Sport und am sozialen Leben sowie eine mögliche Steigerung der Beschäftigungsfähigkeit begünstigt werden. Die beteiligten Sportcoaches beraten und begleiten die Teilnehmenden zu möglichen Sport- und Bewegungsangeboten und unterstützen bei der Vermittlung solcher Angebote.
Neben den gesundheitsförderlichen Potenzialen von Bewegung und Sport sollen die beteiligten Personen insbesondere über Bewegung und Sport einen besseren Zugang zur Teilhabe am sozialen Leben und am Arbeitsleben erhalten.

https://www.fi-bs.de/projekte/inklusion-durch-bewegung-und-sport-sportcoaches-im-reha-management/